Es ist leicht einen Hund zu verderben, aber schwer ihn richtig zu erziehen.

Ich arbeite nach der operanten Konditionierung, d. h. der Hund lernt am Erfolg. Was sich für ihn gelohnt hat, wird er wieder tun und was sich nicht gelohnt hat, wird er bleiben lassen. Er kann selber herausfinden, was ich von ihm möchte und genau in dem Moment bestätige ich sein Verhalten. Da ich keinen Zwang ausübe, lernt er effektiver und hat auch noch viel Spaß daran. So kann ich dem Hund alles beibringen, was ich für ein entspanntes Zusammenleben brauche.

Bei Ihnen ist es nicht entspannt? Dann ist es wichtig herauszufinden, warum Ihr Hund dieses oder jenes tut und welchen Platz Ihr Hund in Ihrem gemischten Rudel hat. Der Hund hat vielleicht eine ganz andere Auffassung davon! Der Mensch sendet Signale an den Hund und er reagiert darauf. Wird ihm immer wieder gezeigt wie wichtig er ist und er den Ton angeben darf, muss er sich ja für den Größten halten. Wer kann es ihm verdenken? Außerdem weiß er instinktiv, dass es einen Anführer geben muss, damit sein Rudel überleben kann. Gibt es niemanden, der sich dafür zuständig fühlt, übernimmt er. Aber nicht, weil er "so dominant" ist, unbedingt anführen oder Sie gar ärgern will, sondern weil es eben sonst keiner macht.

Ziel ist, ihm klarzumachen, wer der Anführer ist. Und genau das lernen Sie bei mir!

Sie lernen konsequent und deutlich im Umgang mit Ihrem Hund zu werden, im Lob wie auch einmal im Tadel. Hellsehen, was wir von ihm möchten, kann er leider nicht, ebenso wenig unsere Sprache sprechen. Auch hier bestätige ich das erwünschte Verhalten, das nicht erwünschte wird ignoriert. Pausenloses ausschimpfen, auf den Rücken werfen oder gar Schläge sind völlig indiskutabel. Mein Hund ist mein bester Freund und das tue ich ihm nicht an. Es ist auch sinnlos: Sie erreichen damit nur, dass Ihre Beziehung noch schlechter wird. Es gibt viele Gründe für Probleme zwischen Mensch und Hund: Missverständnisse in der Rangordnung, mangelnde Kommunikation, Ratlosigkeit, dem Hund klare Grenzen zu setzen, falsch verstandene Tierliebe usw. Dies zu verändern; bedarf Arbeit und Geduld; von heute auf morgen geht das nicht.

Wenn Sie Interesse daran haben an der Beziehung zu Ihrem Vierbeiner zu arbeiten und einen Freund an Ihrer Seite möchten, sind Sie bei mir richtig.Wenn Sie allerdings strikten Gehorsam möchten, leider nicht.